Behandlungsschritte

Ich bin der festen Überzeugung, dass nur ein ganzheitliche Ansatz und die Berücksichtigung des Lebensumfelds ihres Kindes zu einem nachhaltigen Behandlungserfolg führen kann. Im Erstgespräch mache ich mir ein Bild von Ihrem Kind, ich verschaffe mir einen ersten Eindruck.

Bringen Sie zum Erstgespräch bitte die Versicherungskarte und das Untersuchungsheft (U-Heft) Ihres Kindes mit. Eine Überweisung von Ihrem Kinderarzt ist nicht notwendig. Gerne können Sie weitere wichtige Befunde, Zeugnisse oder Schulunterlagen mitbringen.

Den Familienfragebogen können Sie gerne schon zu Hause ausfüllen, mir ausgefüllt mitbringen oder per E-Mail zusehen. Für eine verschlüsselte Kommunikation per Mail: Public-Key der Praxis

Eine schriftliche Einverständniserklärung benötige ich, wenn Sie für das Kind nicht sorgeberechtigt sind.

Gerne können Sie mir eine Entbindung der Schweigepflicht zukommen lassen, falls Sie wünschen, dass ich mit Bezugspersonen ihres Kindes Informationen austausche.

Anschließend erfolgt eine Diagnostikphase von 2- 4 Terminen, je nach Umfang der Problemstellung. Die Diagnostikverfahren pädagogischen Mitarbeiterinnen durchgeführt. [Weiter]
Ich bespreche im Anschluss mit Ihnen die Auswertung der Testungen und Beobachtungen, um gemeinsam mit adäquaten Therapieformen zu beginnen. [Weiter]

Nach oben