Informationen zur Lerntherapie

Wie ist der Ablauf der Diagnostik einer Lese-/Rechtschreibstörung bzw. Dyskalkulie?

Im Anschluss an einen Gesprächstermin sind drei weitere Termine zur Diagnostik notwendig:

1) Durchführung eines allgemeinen Leistungstests/Intelligenztests

Dieser Termin dauert je nach Alter des Kindes 1-1,5 Stunden und sollte vormittags stattfinden (ausgeschlafen, nicht nach einem langen Schultag), damit das Kind günstige Bedingungen erhält, um gute Leistungen zu erbringen.

2) Durchführung eines Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests

Mit Hilfe eines Lese- und eines Rechtschreibtests bzw. Rechentests wird der Leistungsstand des Kindes hinsichtlich der Basiskompetenzen in den entsprechenden Teilleistungsbereichen erfasst.Der Lese – Rechtschreib – Test dauert ungefähr 45 Min. Der Rechentest dauert für Grundschulkinder 1 Stunde, für ältere Kinder/Jugendliche dauert der Test 1,5 Stunden.

3) Überprüfung, ob nach § 35 a KJHG die Teilhabe an der Gesellschaft beeinträchtigt ist

Dies erfolgt in Form von Gesprächen und mit Hilfe von Fragebögen und projektiver Testverfahren. Dieser Termin dauert 1 Stunde und kann auch nachmittags (nach der Schule) stattfinden. Wir brauchen auch eine schuliche Einschätzung und bitten um die Erlaubnis, mit der Schule Kontakt aufnehmen zu dürfen.

Nach der aktuellen
LEITLINIE . . . . für Lese- / Rechtschreibstörungen
ist auch eine augenärztliche und eine ohrenärztliche Untersuchung notwendig. Entsprechende Überweisungen erhalten Sie von uns.

Die aktuelle Leitlinie für Rechenstörungen finden Sie unter:
LEITLINIE . . . . für Rechenstörungen

Bringen Sie auffällige Klassenarbeiten oder Schulhefte des Kindes mit zu dem Termin. Beschreiben Sie inwiefern sie eine Belastung/Beeinträchtigung ihres Kindes erleben.

Wie kann eine Finanzierung der Lerntherapie über den §35a beantragt werden?

Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf Eingliederungshilfe, wenn

1. ihre seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für ihr Lebensalter typischen Zustand abweicht und

2. daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist. (SGB VIII)

Wenn eine Lese- / Rechtschreibstörung oder eine Rechenstörung von uns diagnostiziert werden konnte, alle schulischen Hilfsangebote ausgeschöpft sind und die obigen Kriterien zutreffen, dann können Sie von uns einen Bericht zur Weiterleitung ans Jugendamt erhalten.

Was können Sie tun?

Fragen Sie bei der Lehrerin/dem Lehrer des Kindes nach, ob alle schulischen Fördermaßnahmen erschöpft sind und ob eine außerschulische Förderung ( also eine Lerntherapie ) von schulischer Seite unterstützt wird! Wir benötigen von den Lehrern z.B. als E-Mail eine entsprechende Information.

Wie können Lerntherapeuten gefunden werden?

Vom Jugendamt können Sie eine Liste aller Lerntherapeuten erhalten. Unten auf dieser Seite finden Sie den Link zu einer Auflistung von einigen Lerntherapeuten; – nach Postleitzahl sortiert. Die Liste stellt keine Präferenz dar.

Bitte beachten Sie, dass der Ablauf im Einzelfall von dem oben beschriebenen Procedere abweichen kann.

Die rechtliche Situation:

LRS – Erlass von NRW

Nachteilsausgleich

Beratungsstelle für LRS e.V.

Nach oben